Hier zur Übersicht einige Utensilien, Werkzeuge, Hilfsvorrichtungen, die in der Imkerei (meiner Imkerei) ab und zu gebraucht werden. Ich stelle sie nur vor, da Hilfsmittel immer gerne gesehen werden.

 

Mischgerät zur Propolisherstellung

Als imkernder Modellbauer kommt keine Langeweile auf.

Als es darum ging, Propolis zügig in Alkohol aufzulösen, baute ich mir aus einigen Teilen, wie z.B. einem Abflussrohr, Kugellager, Sperrholz und einem kleinen Getriebemotor und einem billigen Steckernetzteil, ein perfektes Mischgerät. Mit einer frei wählbaren Drehzahl mische ich das Propolis, welches sich in einer Flasche im Rohr befindet. Auch Farben oder sonstige Mischgüter kann man darin rühren. In Verbindung mit einer Stecker- Zeitschaltuhr wird alles perfekt. Mittlerweile habe ich schon sechs dieser Geräte für meine Imkerkollegen nachgebaut.

 

 

 -------------------------------------------------------------------

 

 

Abfüllkannenhalter mit arretierbarer Kippvorrichtung

 Ich war das echt leid, jedesmal beim Abfüllen von Honiggläser, Bücher und Holzstücke hinten unter den Abfüllkübel unterzulegen, damit der Resthonig aus dem Kübel herauskommt.

Auf einem Küchenplattenreststück habe ich mittels stabilen Scharnieren eine Buchenplatte aufgeschraubt, die an der Vorderseite eine halbrunde Fixierung hat, damit der Kübel nicht nach vorne herabrutschen kann.

 

Als Stütze dient eine Stück 10 mm Edelstahlgewindestange, über die ein Stück verzinktes Stahlrohr geschoben ist. Diese Stütze schraube ich bei Nichtbenutzung in ein Stück Holz mit Gewindebohrung, so dass es immer dabei ist.

 

Wenn der Kübel voll sein sollte, hält ein Haltegurt alles fest und stabil, dass da nix passieren kann, denn nichts ist schlimmer, als ausgelaufene 50 Kilogramm Honig auf dem Wohnzimmerboden, sagt jedenfalls meine Frau.

Macht Euch selbst ein Bild darüber.

 

 -------------------------------------------------------------------

 

 

 Das Anti-Aufwisch-Warngerät

 

Ja was ist denn das jetzt schon wieder? Ganz einfach, ich erkläre es kurz.

Wenn Sie Honig schleudern und oder umfüllen, da kommt manchmal so etwas wie Hektik auf und dann wird man manchmal etwas dusselig in der Rübe. Stellen Sie sich vor, Sie beschicken Ihre Honigschleuder Wabe für Wabe und lassen sie laufen......, bis das Telefon klingelt. Klar, Sie schalten die Schleuder ab, geht ja gleich weiter. Ja, weiter gehts schon, aber nicht mit dem Schleudern, sondern mit dem Honig vom Boden aufwischen, weil Sie denn vergessen haben, den Ablaufhahn der Schleuder zu schließen und da der Eimer eh schon fast voll war ist er nun während des kurzen Telefonates doch übergelaufen.

Eines sag ich Ihnen, Sie sollten aufwischen, bevor das die Frau bemerkt.

Da haben sich kluge Leute was einfallen lassen. Jetzt nicht wegen der Frau, sondern wegen dem Honig. Dieses kleine komische Gerät wird über den Eimerrand gehängt und fängt automatisch an zu pfeiffen, sobald sich der Honigspiegel dem and nähert, eine echt geniale Erfindung. Kleine Knopfzelle, Piepser, alles abwaschbar, eine geniale Geschichte. Wer so etwas braucht, dem sende ich gerne die Bezugsdaten, meldet Euch bitte über mein Kontakt-Formular.

 

....denkt dran, das gibt Ärger, aber ich muss jetzt erst mal nach dem Putzeimer suchen, ähh....wo ist der denn normalerweise....

-----------------------------------------------------------------------------------

 

 

Zargenabdeckung

Eine Möglichkeit zum Schutz der Bienen und zur Werterhaltung der Imkereiutensilien stellt der Regen- und Wetterschutz der Bienenvölker dar.

Hier mein Beitrag zur Abdeckung, die ganz auf meine Kappe geht, das habe ich erfunden und praktiziere das schon seit langer Zeit.

Ein ganz normaler Mülleimerdeckel, bei dem ich die beiden Haltelaschen abgesägt habe, mit einem Stein beschwert (muss aber nicht sein) und fertig. Der Überhang über meinen Liebig-Zanderbeuten ist ausreichend. Versuchen Sie schwarze oder braune zu bekommen, keinesfalls leuchtend-gelbe oder blaue, denn sonst leuchten die Beuten so stark aus dem Unterholz hervor und die Müllabfuhr leert aus Versehen die Beuten.....

 

 

 

 

Bezugsquellen für Mülleimerdeckel sind Gemeindeverwaltungen, Bauhöfe und Recyklinghöfe der Städte und Gemeinden. Mit etwas Honig als "Schmiermittel" geht das schon mal. Fragen Sie zuerst mal Ihre Müllabführ-Mitarbeiter!

Ansonsten schauen Sie doch mal, was Ihr Nachbar für Mülltonnen hat.......Nein, das war ein Spaß!

-----------------------------------------------------------------------------